Baumfällungen in Arnstadt

Das Thema Baumfällungen in den städtischen Parks, Friedhöfen und Auen entwickelt sich zu einem Forschungsthema der Fraktion Bündnis90/die Grünen.
Es ist aus unserer Sicht nicht aktzeptabel, dass 157 Großbäume gefällt werden mit der Begründung “aktuelle Gefahrenabwehr”.

Wir haben als Grüne Fraktion nun Akteneinsicht in die Prüfprotokolle der Bäume und die Vergabeunterlagen beantragt. Nach Auswertung dieser Dokumente werden wir dem Stadtrat und der Verwaltung Vorschläge machen, wie sichergestellt werden kann, dass

  1. sich die Öffentlichkeit in Arnstadt durch transparentes Vorgehen der Verwaltung davon überzeugen kann, dass nur Bäume gefällt werden, bei denen das auch wirklich unumgänglich ist
  2. bei unumgänglichen Fällungen zeitnah und am gleichen Ort Nachpflanzungen mit gleichwertigen Bäumen stattfinden
  3. die Pflege der Parkanlagen im Sinne eines generationenübergreifenden Erhalts stattfindet
  4. die Zuständigkeit des Bauausschusses in Fragen der Baumfällung wieder hergestellt wird.
Scheinbar gesunde Bäume einer Allee im Schlossgarten, im Dezember 2019 gefällt. Der Schlossgarten verliert laufend alten Baumbestand, Nachpflanzungen finden nur in sehr geringen Umfang statt. Das wollen wir nicht akzeptieren und ermitteln soeben, was da los ist.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel