Spendenaktion für den Neutorturm

Am gestrigen Sonntagmorgen wurde die Kuppel des Arnstädter Neutorturms durch ein verheerendes Feuer stark beschädigt. Der Einsatz von insgesamt 55 Kräften, darunter Feuerwehr, THW, Polizei und Höhenrettung, unter der Leitung von Bürgermeister Frank Spilling ermöglichte eine effektive Brandbekämpfung bis in die späten Abendstunden.

Der Neutorturm, eines der letzten erhaltenen Tore der historischen Stadtmauer, wurde Ende des 14. Jahrhunderts erbaut. Die Bergung der achteckigen Turmkuppel gestaltete sich als anspruchsvolle Aufgabe, doch dank des guten Zusammenspiels aller Beteiligten konnte sie erfolgreich abgeschlossen werden. Obwohl die Kuppel beim Anheben zerfiel, gab es glücklicherweise keine Verletzten oder Schäden an umliegendem Eigentum. Sowohl der Turmknopf als auch die Wetterfahne sowie die unversehrte Zeitkapsel konnten gesichert werden.

In einer Solidaritätsbekundung haben Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen der Region bereits über 2.000 Euro an Spenden gesammelt. „Der Schmerz sitzt auch einen Tag danach noch tief, aber diese Anteilnahme verdeutlicht die Bedeutung des Neutorturms für die Arnstädterinnen und Arnstädter und unterstreicht den Entschluss, das Wahrzeichen so schnell wie möglich wiederaufzubauen“, so Bürgermeister Frank Spilling.

Für Spenden zum Wiederaufbau des Neutorturms wurde ein Konto bei der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau eingerichtet:
IBAN: DE59 8405 1010 1830 0002 64
BIC: HELADEF1ILK
Verwendungszweck: „Spende Neutorturm“
Ab einem Spendenwert von über 300,00 € stellt die Stadt Spendenquittungen aus. Dazu müssen die Spenderinnen und Spender ihren Namen, Vornamen und Anschrift im Verwendungszweck angeben. Für Spenden bis zu 300,00 € genügt der Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt.

Die nächste Phase umfasst die Notsicherung des Turmes sowie die Sicherung der Exponate des Ornithologischen Vereins. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen bei der Polizei, während die Stadt aktiv mit den Behörden kooperiert. Bürgermeister Spilling richtete eine „Task Force“ unter seiner Leitung ein, welche regelmäßig tagen wird und die Sicherung und den Wiederaufbau koordinieren wird.

Der Bereich rund um den Neutorturm bleibt für den Straßenverkehr sowie Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Zufahrt zur Marlittstraße, Alteburg und Hohe Bleiche sind über die Plauesche Straße weiterhin möglich.

Für weitere Informationen zum Fortschritt des Wiederaufbaus wird die Stadt Arnstadt regelmäßige Updates in den Medien und auf der Webseite www.arnstadt.de veröffentlichen.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.